FSV Großpösna 1990 e.V.

18.04.2015 | TSV Einheit Lindenthal – FSV A | 2 : 1 (1 : 0)

Da ist es mal wieder passiert

 

Aufstellung:

Mähl – J. Erdmann, Bauer, Lehmitz (46. Böhm), Hoffmann – Schmidt, Meinl, Jabs, Skinfill Rivera (46. Gräfe) – Rost (38. Naundorf), Raddatz

 

Tore:

1 : 0 (29.)

2 : 0 (85.)

2 : 1  Jabs (90.)

 

Fazit:

Nach zehn Spielen hat es uns mal wieder erwischt. In Lindenthal setzte es eine 2 : 1 – Niederlage. Nach 26 Pflichtspielen in der Saison bleiben bis jetzt zwei wirklich schlechte Spiele unsererseits im Gedächtnis haften. Am 14.09. das 0 : 3 bei Böhlitz-Ehrenberg – und heute.

In der Anfangsphase erarbeiteten wir uns noch einige halbe Möglichkeiten, doch wir bekamen das Spiel nicht in den Griff. Lindenthal versuchte es aus einer massiven Abwehr heraus oft mit langen Bällen. Brachte aber auch nichts. So pendelte sich die Begegnung auf einem recht dürftigen Niveau ein. In der 29. Spielminute ging der Gastgeber mit der ersten richtigen Torchance in Führung. Danach sah man offensiv von uns gar nichts mehr.

Diverse Gründe zwangen uns dann kurz vor und in der Halbzeit zu Wechseln. Diese waren zwar notwendig, engten unsere taktischen Möglichkeiten aber auch durch verschiedene Absagen im Vorfeld weiter ein. Wir bemühten uns, brachten heute aber eigentlich nichts so richtig auf die Reihe. Es gibt solche Tage, auch, weil fast alle Spieler unter ihren Möglichkeiten blieben. Da stehst du ziemlich hilflos am Rand und das gegen eine Mannschaft, die keine Übermannschaft ist, aber heute die bessere von zwei nicht so guten Teams war.

Irgendwann dann das übliche Ritual. Man spielt Alles oder Nichts. Oft haben wir dabei das bessere Ende letztlich für uns gehabt. Diesmal nicht. Lindenthal erhöhte in der 85. Minute auf 2 : 0. Damit war das Spiel gelaufen. Wir versuchten trotzdem noch weiterhin alles. Und so fiel wirklich nach 90 Minuten der Anschlusstreffer durch F. Jabs. Mehr aber auch nicht.

Eine Niederlage, die weh tut. Nicht, weil man verloren hat, sondern weil man ein Spiel verloren hat, das man nicht verlieren muss. Aber irgendwie kam heute alles zusammen.

nächstes Spiel: Sonntag, 26.04., 10.30 Uhr: Heimspiel gegen die SpG SV Lindenau 1848/TuS Leutzsch 1990; treff: 09.30 Uhr

Schreibe einen Kommentar