FSV Großpösna 1990 e.V.

13.12.15| A-Jugend| SpG Lindenthal/Radefeld/Zwochau – FSV A| 1 : 2 (0 : 0)

A-Jugend überwintert auf Rang 3

Aufstellung:

Mähl – Nöcker, Bauer (53. Urban), Sieber, J. Erdmann – Rost (65. Naundorf), Schmidt (90. Dübener), P. Erdmann (46. Hoffmann) – Wünsch, Reiche – Jabs

Tore:

1 : 0 (55.)
1 : 1 Sieber (69.)
1 : 2 Schmidt (85.)

Fazit:

Das letzte Spiel des Jahres, gleichzeitig das erste der Rückrunde, bescherte der A-Jugend des FSV noch einmal ein Erfolgserlebnis. Gegner war der Tabellendritte der SpG Lindenthal/Radefeld/Zwochau. Also ein Spitzenspiel. In den letzten zwei Jahren gab es für uns in Lindenthal nichts zu holen und auch in diesem Jahr zeigte sich unser Gegner als spielstarke und körperlich robuste Mannschaft.
In der ersten Hälfte war es nicht allzuviel mit Fußballspielen. Wir kämpften gegen den extrem starken Wind, der jeden Pass zu einem Lotteriespiel werden ließ. So hofften wir unbeschadet in die Halbzeit zu kommen, was auch gelang. Bis dahin gab es einige wenige Torchancen auf beiden Seiten, aber eben nichts Verwertbares.
Nach dem Wechsel, mit dem Wind im Rücken, sollte es für uns besser laufen. Es wurde auch besser, und zwar das Wetter. Der Wind ließ nach. Schade für uns. Nach 53 Minuten verletzte sich unser Capitano und musste runter. Schade für uns. Als sich unsere nun umformierte Abwehr gerade finden wollte, erzielte der Gegner das 1 : 0. Schade für uns. Das Spiel drohte sich nun auf die Seite der SpG zu neigen. Doch nach einer guten Stunde bekamen wir die Partie urplötzlich richtig gut in den Griff. Nun waren wir kompakter, zwingender und präsenter. Erst recht, als L. Sieber in der 69. Spielminute der umjubelte Ausgleich gelang. Jetzt war alles wieder möglich. Als die Trainer noch diskutierten, ob man den Punkt lieber sichern oder auf Sieg spielen sollte, beendete ein sehr schön vorgetragener Angriff unserer Mannschaft durch das 2 : 1 durch N. Schmidt (85.) jegliche Überlegungen. Diesen Vorsprung verteidigten wir über die Zeit.
Nach den beiden letzten Siegen ist es uns nun gelungen, einen Treppchenplatz zu erreichen. Den zu sichern sollte in dieser ausgeglichenen Stadtliga unser Anspruch für 2016 sein. Das Potential ist da!
Jetzt geht`s aber erstmal in die Winterpause. Die Hallensaison ruft.

Schreibe einen Kommentar