17.10.16| 1. Herren| FSV – TUB Leipzig| 6 : 1 (0 : 0)

Letztlich überraschend deutlich

Aufstellung:

Günther – Seidel, Bauer, Linnebank, Jabs – Lantzsch, Ducksch (86. Nöcker), Ackermann, Siebert (86. Sittig) – Schnepel (61. Rost), Sommer

Tore:

1 : 0 Schnepel (55.)
2 : 0 Lantzsch (57.)
2 : 1 (67.)
3 : 1 Rost (78.)
4 : 1 Sommer (80.)
5 : 1 Sommer (86.)
6 : 1 Sommer (90.)

Fazit:

Nachdem das Traum-Trainer-Duo nach kurzer Trennung urlaubsbedingt gestern wieder zusammenfand und einige Spieler nach einem etwas wackligen Auftritt in der Vorwoche wieder zu gewohnter Festigkeit zurückfanden, konnte unsere „Erste“ wieder in die Drei-Punkte-Erfolgsspur zurückkehren. Zu Gast war der Tabellennachbar TUB Leipzig.
In der ersten Halbzeit zeigte unser Team ein gutes Spiel und begegnete TUB auf Augenhöhe. Da beide Mannschaften taktisch ähnlich spielten, neutralisierte man sich im Spiel weitgehend. Trotzdem hatten wir die besseren Torchancen und hätten zur Pause schon mit zwei/drei Treffern in Führung liegen müssen. Na ja, das ewige Lied von der Chancenverwertung. Da es uns außerdem gut gelang, den gefährlichsten Torschützen der Gäste aus dem Spiel zu nehmen, stand es zur Pause 0 : 0.
Nach dem Wechsel sah es zunächst ähnlich aus, bevor Nico Schnepel in der 55. Spielminute die überfällige Führung für den FSV erzielte. Nur zwei Minuten später erhöhte Felix Lantzsch auf 2 : 0. Durch eine kleine Inkonsequenz im Abwehrverhalten verkürzte TUB auf 2 : 1. Doch heute hätte es bei unseren vielen Möglichkeiten richtig weh getan, wenn wir hier Punkte liegengelassen hätten. So war die Erleichterung groß, als Max Rost in der 78. Minute den alten Abstand wieder herstellte. Nun begann der Gegner sich immer mehr auf den Schiedsrichter einzulassen und mit fast jeder Entscheidung zu hadern. Konnte uns relativ egal sein, denn in der Schlussphase wurde es noch einmal Sommer, im Herbst.  Dem technisch veranlagten, in der ersten Hälfte noch an seinen Nerven scheiternden und auch beruflich immer den klaren Durchblick habenden Robert Sommer gelang mit seinen Toren in der 80., 86. und 90. Minute ein lupenreiner Hattrick zum 6 : 1 – Endstand. Diesen hätte man in dieser Höhe nicht unbedingt erwarten müssen. Deshalb freut`s um so mehr.
So liegen wir mit 14 Punkten aus 8 Spielen und Platz 5 derzeit sehr gut im Rennen, bevor es in den nächsten zwei Spielen nun gegen den Tabellenersten und – zweiten geht.

nächstes Spiel: Sonntag, 23.10., 14.00 Uhr: Auswärtsspiel beim SV Thekla (Sportplatz Thekla, Theklaer Str., 04347 Leipzig); Treff: 13.00 Uhr

Schreibe einen Kommentar