FSV Großpösna 1990 e.V.

01.02.2015 | 2. Platz beim 14. Tresenwalder Hallencup in Machern

14. Tresenwalder Hallencup in Machern

FSV mit:

Nöcker – Bauer, P. Erdmann, Jabs, Lehmitz, Meinl, Naundorf, Rost, Schmidt, Schüürmann

Vorrunde:

FSV A – SpG Lindenau 1848/TuS Leutzsch 4 : 0 ( Tore: Rost, Jabs, 2x Naundorf)
SV Tresenwald Machern I – FSV A 2 : 2 ( Tore: Rost, Schmidt)
VfB Empor Glauchau B – FSV A 0 : 5 ( Tore: Schmidt, Jabs, Rost, Meinl, Lehmitz)

Halbfinale:

FSV A – SpG SSV Stötteritz/SV Mölkau 04 2 : 1 ( Tore: Schmidt, Rost)

Finale:

FSV A – VfB Empor Glauchau 1 : 3 (Tor: Rost)

“Bester Torschütze”: Max Rost
“Bester Torhüter”: Felix Nöcker

Fazit:
Einen schönen Fußballabend erlebte die A-Jugend des FSV gestern beim Tresenwaldcup in Machern.
In der Vorrunde startete man mit einem überlegenen 4 : 0 gegen die SpG Lindenau/Leutzsch gut ins Turnier.
Im anschließenden Match gegen die erste Vertretung des Gastgebers spielte man Remis. Hier zeigten sich wieder einmal unsere drei Probleme: 1. die Chancenverwertung, 2. die Chancenverwertung, 3. die Chancenverwertung. Bei der Vielzahl der Möglichkeiten hätte ein deutlicher Erfolg herausspringen müssen.
So ging es im dritten Gruppenspiel gegen die sehr gute und bereits qualifizierte Mannschaft von Empor Glauchau um den Halbfinaleinzug. Unser bestes Spiel brachte diesen dann auch, sogar als Gruppenerster.
Im Halbfinale wartete mit dem Landesklassenvertreter SpG SSV Stötteritz/SV Mölkau 04 ein harter Brocken. Aber mit einer engagierten Leistung standen wir dann im Finale.
Hier trafen wir wieder auf den Landesklassenvertreter VfB Empor Glauchau, mit dem wir uns im Turnierverlauf richtig gut verstanden und uns sogar gegenseitig bei den Spielen die Daumen drückten. Doch da wir uns ja nicht auf ein 1 : 1 einigen konnten, musste gespielt werden. Und hier drehte Glauchau diesmal den Spieß um. Wir zeigten ein gutes Spiel, trafen aber nur einmal. Glauchau zeigte auch ein gutes Spiel, erzielte aber drei Treffer. Danach freundliches Abklatschen und alle hatten sich wieder lieb.
Abgerundet wurde das gute Auftreten unserer Mannschaft durch die Titel “Bester Torschütze” für Max Rost, der sich nervenstark im Stechen durchsetzte, sowie “Bester Torhüter” für Felix Nöcker, und das völlig zurecht.
Tresenwaldcup? Gerne wieder!