05.11.17 | B-Jugend | SpG Großpösna/Fuchshain – SpG Lindenthal/Radefeld/Zwochau | 2 : 4 (0 : 3)

Erste Saisonniederlage

Aufstellung:

Kaden – Geisler (72. Kunz), R. Böhnke, Werner (41. Andersson), Nöcker (64. Gabler) – Böhme – Jabs, Steinhoff, Schrötter, J. Böhnke (69. Hummel) – Kriehn

Tore:

0 : 1 (12.)
0 : 2 (16.)
0 : 3 (27.)
0 : 4 (41.)
1 : 4 Jabs (72.)
2 : 4 Andersson (78.)

Fazit:

Nun hat es uns nach sieben ungeschlagenen Pflichtspielen auch erwischt. Die B-Jugend der SpG Großpösna/Fuchshain verlor auf eigenem Rasen ihr erstes Saisonspiel. Das dies ausgerechnet heute, gegen den derzeitigen Tabellenletzten, die SpG Lindenthal/Radefeld/Zwochau, passiert, ist die eigentliche Überraschung. Aber es war das Paradebeispiel für einen „gebrauchten Tag“, an dem fast nichts gelang.
Dabei unterschätzten wir den Gegner keineswegs, haben die Lindenthaler doch einen der besten Torschützen der Liga in ihren Reihen. Wir stellten taktisch etwas um und hier muss man kritisch anmerken, dass das nicht aufging. Hier muss man sich auch als Trainer kritisch hinterfragen.
Wir kamen in der ersten Hälfte einfach nicht ins Spiel. Es würde jetzt den Rahmen sprengen, alle Fehler aufzuzählen, denn da weiß man gar nicht, wo man anfangen soll. So war es auch schwer, auf den Spielverlauf angemessen zu reagieren. Lindenthal ging schon in der Anfangsphase mit zwei Fernschüssen in Führung (12., 16.) und erhöhte wenig später auf 0 : 3 (27.). Hier waren wir einfach jedesmal zu spät dran und ließen den Gästen zu viel Raum. Aber egal, was wir danach auch versuchten, es klappte nichts.
In der Halbzeit nahmen wir uns noch einmal viel vor, doch die Gäste erhöhten quasi mit dem Wiederanpfiff auf 0 : 4 (41.). Damit war das Spiel endgültig gelaufen. Wir stabilisierten uns in der Folgezeit zwar und erarbeiteten uns auch einige Torchancen, aber entweder fehlte letztendlich die Durchschlagskraft oder wir hatten auch noch Pech (Pfostentreffer).
Trotzdem gab sich die Mannschaft nie auf und auch die Wechsler gaben noch einmal alles. So gelang unserer Mannschaft durch F. Jabs (72.) und B. Anderssson (78.) wenigstens etwas Ergebniskorrektur.
Überschattet wurde die Schlussphase der Begegnung von einer Verletzung des Kapitäns der Gäste nach einem Zweikampf, bei der der Notarzt gerufen werden musste. Im Namen der ganzen Mannschaft der SpG Großpösna/Fuchshain wünsche ich gute Besserung.
Schlussendlich wird uns diese Niederlage nicht umwerfen, aber etwas ärgern darf man sich doch.

nächstes Spiel: Samstag, 11.11., 10.30 Uhr: Auswärtsspiel beim SV Eintracht Schkeuditz (Walter-Lutze-Stadion, Am Sportplatz 3, 04435 Schkeuditz); Treff: 09.30 Uhr