20.01.20| A-Jugend| Hallenmeisterschaft 2020

Sensationssieger

Kader: J. Andersson – B. Andersson, Böhme, J. Böhnke, R. Böhnke, Cantarellas Garcia, Jabs, Nöcker, Rogge, Schrötter

Zur Qualifikation trugen weiterhin bei: Gabler, Gansler, Geisler, Kaden, M. Kinne, P. Kinne, Kriehn, Werner

Spiele:

FSV A – SV Panitzsch/Borsdorf 2 : 0 (Tore: Schrötter, Cantarellas Garcia)

FSV A – Roter Stern Leipzig 2 : 0 (Tore: Nöcker, J. Böhnke)

FSV A – FC Eintracht Holzhausen 2 : 0 (Tore: B. Andersson, Cantarellas Garcia)

FSV A – SpG SG LVB/SV Schleußig 1 : 0 (Tor: J. Andersson)

FSV A – FC Blau-Weiß Leipzig 0 : 0

Endplatzierung: 1. Platz mit 7 : 0 Toren und 13 Punkten

Fazit:

Es ist wirklich nicht übertrieben, von einer Sensation zu sprechen, was sich gestern bei der Hallenmeisterschaft der A-Jugend in der Sportschule Abtnaundorf ereignete.
Wir gingen nun wirklich nicht als Favorit in dieses Turnier und wollten uns angesichts der beteiligten Mannschaften möglichst gut verkaufen. Wenn überhaupt und wenn alle Dinge für uns laufen, könnte vielleicht Platz 4, eventuell Platz 3 drin sein. Und selbst das wäre schon ein Riesenerfolg, wenn man alles real betrachtet.
Schon unser Auftaktgegner, der SV Panitzsch/Borsdorf, stellt sich in der Liga als unbezwingbar dar. Also Augen zu und durch. Dass es am Ende 2 : 0 für den FSV stand, konnte eigentlich keiner fassen. Also weiter. Wenn etwas gehen könnte, dann vielleicht am ehesten gegen Roter Stern, natürlich ohne das Team zu unterschätzen. Der 2 : 0 – Erfolg brachte dann die nächsten drei Punkte. Es folgte das dritte Turnierspiel, das ja oft entscheidenden Charakter trägt, in welche Richtung der Turnierverlauf abbiegt. Mit dem Gegner FC Eintracht Holzhausen kam gleich Derbyatmosphäre auf. Und auch diesmal war Feuer in der Partie – mit dem besseren Ende für unsere Mannschaft. 9 Punkte aus drei Spielen, wir rieben uns die Augen. Jetzt nur nicht nachlassen, denn meist gibt es ja bei einem Hallenturnier immer ein „schlechtes“ Spiel. Es sollte aber bitte nicht jetzt sein, vor dem „Endspiel“ um eine Platzierung auf dem „Treppchen“. Der Gegner, die SpG LVB/Schleußig, verlangte uns alles ab, aber ein Foulstrafstoß brachte den Sieg. Damit waren wir mindestens Zweiter. Unser letzter Gegner, der FC Blau-Weiß Leipzig, musste nun vorher gegen Holzhausen antreten. Mindestens ein Unentschieden und wir wären schon vor dem letzten Match nicht mehr von Platz 1 zu verdrängen. Und so kam es auch: Blau-Weiß spielte „für uns“ und gewann. So konnten wir völlig entspannt in die letzte Begegnung gehen, wollten aber möglichst ungeschlagen bleiben. Wenn schon, denn schon. Mit dem abschließenden 0 : 0 konnten alle gut leben.
Es gibt so Tage, da kommt alles Gute zusammen. Gestern war so ein Tag. Unser Team blieb ungeschlagen und wir kassierten nicht mal ein Gegentor. Und das beim Futsal, was wir nun wirklich nur einmal im Jahr spielen.
Es war wirklich von unserer Seite ein herausragendes Turnier, an das man sich noch lange erinnern wird.

Schreibe einen Kommentar