17.11.19| A-Jugend| FSV A – FC Eintracht Holzhausen| 3 : 3 (1 : 2)

Intensives Spiel

Aufstellung:

Kaden – Gabler (46. Jabs), Böhme, R. Böhnke, Gansler – J. Böhnke (46. J. Andersson), Nöcker, B. Andersson, Rogge – Cantarellas Garcia, Schrötter

Danke an Paul und Torben

Tore:

1 : 0 Cantarellas Garcia (10.)
1 : 1 (16.)
1 : 2 (30.)
2 : 2 Schrötter (56.)
3 : 2 J. Andersson (73.)
3 : 3 (75.) FE

Fazit:

Nach dem Debakel am letzten Spieltag beim Spitzenreiter Panitzsch/Borsdorf hatte die A-Jugend des FSV gestern im Heimspiel gegen Eintracht Holzhausen einiges gutzumachen. Wie schon beim ersten Aufeinandertreffen beider Teams entwickelte sich eine intensive und sehr spannende Partie.
Im Gegensatz zur Vorwoche stellten wir taktisch etwas um und hatten damit auch Erfolg. Schon nach einer Minute die erste Großchance, ehe dann nach 10 Spielminuten A. Cantarellas Garcia die 1 : 0-Führung gelang. Wir waren gut drin im Spiel, verloren aber Mitte der ersten Halbzeit langsam die Ordnung im Mittelfeld. Holzhausen, mit vielen guten Spielern ausgerüstet, kam so in der 16. Spielminute erst zum Ausgleich und in der 30. Spielminute zur Führung. Es war keine schlechte erste Hälfte von unserer Mannschaft, aber wir hielten den guten Beginn leider nicht durch.
Nach dem Seitenwechsel, mit einigen Veränderungen, waren wir auf einmal wieder besser im Match. Es spielte uns auch in die Karten, dass der Gegner nach 53. Minuten in Unterzahl weiterspielen musste. Wir nutzten das sofort aus und erzielten durch O. Schrötter den Ausgleich. Einige Minuten hatten wir das Spiel jetzt sehr gut im Griff, bevor wir aber wieder ab Mitte der Halbzeit abbauten und die Eintracht, obwohl in Unterzahl, immer besser wurde. Wir brachten unser Überzahlspiel einfach nicht mehr auf den Platz. Trotzdem gelang J. Andersson, mit einem schönen Freistoß, in der 73. Spielminute das 3 : 2. Die Freude darüber war aber nicht von langer Dauer. Nur zwei Minuten später – Foulelfmeter – und es stand 3 : 3. Danach hätten beide Teams durch weitere gute Möglichkeiten das Spiel für sich entscheiden können. Es blieb aber am Ende beim Unentschieden, was, wenn man das gesamte Spiel betrachtet, durchaus in Ordnung ging.
Trotzdem wäre ein Sieg für den FSV durchaus möglich gewesen. Wir haben viele gute Ansätze, wollen auch vieles gut umsetzen, fallen aber immer wieder in Muster zurück, wo uns letztlich das Spiel immer wieder entgleitet.

nächstes Spiel: Sonntag, 24.11., 11.00 Uhr: Heimspiel gegen den SV Grün-Weiß Miltitz; Treff: 10.00 Uhr

Schreibe einen Kommentar