10.04.16| A-Jugend| FC International Leipzig – FSV A| 0 : 2 (0 : 0)

A-Jugend bezahlt teuer für Halbfinaleinzug im Stadtpokal

Aufstellung:

Mähl – Nöcker, Bauer, Popp, J. Erdmann – Wünsch, Uhlmann (58. P. Erdmann), Jabs, Reiche – Naundorf (46. Raddatz), Meinl (58. Sieber, 62. Willaschek)

Tore:

0 : 1 Sieber (60.)
0 : 2 Jabs (80.)

Fazit:

Sechs Jahre musste unser 97er/98er – Jahrgang warten, um wieder einmal in ein Pokal-Halbfinale einzuziehen. Heute gelang das nach einem Arbeitssieg im wortwörtlichen Sinn. Wir spielten wirklich nicht gut, aber am Ende interessiert das morgen niemanden mehr, denn wir sind eine Runde weiter.
In der ersten Halbzeit kamen wir einfach nicht in Fahrt. Inter war schneller, aggressiver und druckvoller im Spielaufbau. Damit hatten wir, wie auch schon im Punktspiel, große Probleme. Es fehlte uns vor allem am Läuferischen, wenn man auch sagen muss, dass die Folgen der Krankheitswelle, die unsere Mannschaft in den letzten zwei Wochen erfasste, dem Team heute deutlich anzumerken war. Nach vorne ging nicht viel. Wenigstens stand unsere Abwehr meist sicher bzw. war Inter im Abschluss zu ungefährlich. Trotzdem kamen wir zu drei guten Möglichkeiten, die aber alle nicht genutzt wurden.
Nach dem Wechsel sollte es mit frischen Kräften dann etwas besser werden. Und dann folgte die Schlüsselszene des Spiels. In der 58. Minute noch große Freude, als L. Sieber nach zweimonatiger Knieverletzungspause endlich wieder den Rasen betreten konnte. Zwei Minuten später schrieb der Fußball mal wieder die schönsten Geschichten, als ausgerechnet auch noch dieser Spieler das enorm wichtige 1 : 0 für den FSV erzielte. Wenige Augenblicke später aber die totale Ernüchterung, als beim verständlichen Torjubel die alte Verletzung wieder aufbrach. Freud`und Leid – enger kann beides kaum zusammenliegen.
Glücklicherweise konnten wir nochmal wechseln und irgendwie hatte man das Gefühl: Jetzt erst recht!
In der 80. Spielminute ein Schuss durch F. Jabs, der abgefälscht lang und länger wurde und hinter dem Gästehüter im Tor landete. Dieses 2 : 0 war dann die Vorentscheidung. Wir ließen nichts mehr anbrennen, erst recht nicht, als einige Spieler von Inter in der Schlussphase ihre Nerven nicht mehr im Zaum hatten und ihre Mannschaft durch unnötige Rote Karten schwächten.
So stehen wir also im Halbfinale und hoffen für den 14./15.05. auf ein gutes Los. Alles erdenklich Gute für dich, Lion!!! Lass dich nicht entmutigen. Die gesamte Mannschaft drückt die Daumen, dass du schnell wieder dabei sein kannst. Der Sieg heute ist für dich!

nächstes Spiel: Sonntag, 17.04.16, 10.30 Uhr: Auswärtsspiel bei der SG Motor Gohlis Nord (Stadion des Friedens, Max-Liebermann-Str. 85, 04157 Leipzig); Treff: 09.30 Uhr

Schreibe einen Kommentar