03.10.18| B-Jugend| SpG Großlehna/Lützen – FSV B| 1 : 4 (1 : 0)

Home / Allgemein / 03.10.18| B-Jugend| SpG Großlehna/Lützen – FSV B| 1 : 4 (1 : 0)

03.10.18| B-Jugend| SpG Großlehna/Lützen – FSV B| 1 : 4 (1 : 0)

Zwei Gesichter

Aufstellung:

Kaden – Kriehn, R. Böhnke, Kindler, Rogge (69. Schilde) – Gabler (41. Geisler), Jabs, Nöcker, Andersson – Schrötter – Pertzsch (34. J. Böhnke)

Tore:

1 : 0 (2.)
1 : 1 J. Böhnke (45.)
1 : 2 Jabs (54.)
1 : 3 J. Böhnke (65.)
1 : 4 Schilde (79.)

Fazit:

Mit ihrem ersten Saisonpflichtspielsieg erreichte die B-Jugend des FSV heute bei der SpG Großlehna/Lützen das Achtelfinale des Leipzig-Cups. Dabei zeigte die Mannschaft, wie grundverschieden Halbzeiten im Fußball sein können.
Das Beste, was man über unsere erste Halbzeit erzählen kann, ist, nichts über sie zu erzählen. Schon nach zwei Minuten ging der Gastgeber nach eine Kette von Defensivfehlern in Führung und unsere Reaktion darauf war, unfassbar schlecht zu spielen. Der Halbzeitpfiff beendete diese indiskutable Vorstellung.
In der Pause war es dann an der Zeit Klartext zu reden und kein Blatt vor den Mund zu nehmen. Und diese Mannschaft, die zehn Minuten vorher noch spielte, als hätte man zufälligerweise elf Jungen, die sich nicht kennen, auf der Straße zusammengesucht und ihnen gesagt, sie sollen mal Fußball spielen, genau diese Mannschaft legte jetzt den Schalter um und fing an zu zeigen, warum wir uns zweimal in der Woche zum Training treffen und was es heißt, gemeinsam erfolgreich sein zu wollen. Endlich wurde gespielt, kombiniert, der Ball möglichst flach gehalten, sich gegenseitig geholfen, miteinander geredet, gekämpft, nachgesetzt, Präsenz gezeigt. Dabei war nicht alles Gold, was glänzt, aber immerhin funkelte es. Nach einem Eckball erzielte J. Böhnke per Kopf nach 45 Minuten den Ausgleich. F. Jabs brachte uns mit einem Schuss aus der zweiten Reihe erstmals in Führung (54.). Abermals J. Böhnke vollendete eine schöne Kombination über mehrere Stationen in der 65. Spielminute und es stand  3 : 1. Wir hatten nun die Partie immer besser im Griff und ließen kaum noch etwas zu. Zudem erspielten wir uns in den letzten 10 Minuten eine ganze Reihe guter Möglichkeiten. P. Schilde war es dann nach 79 Minuten vergönnt, den Deckel endgültig drauf zu machen.
Es ist eigentlich unfassbar, warum wir nicht gleich so spielen, wie wir es eigentlich können. Und es lag bestimmt nicht daran, dass wir den Gegner unterschätzt haben oder keine Lust hatten. Ein Blick auf die jeweiligen Tabellenstände ließe das auch gar nicht zu.
Am Ende tat es gut, einfach mal wieder gewonnen zu haben und bei der Auslosung zur nächsten Pokalrunde am 16.10. noch im Lostopf zu sein. Spieltermin ist dann wahrscheinlich der 31.10. zum Reformationstag.

nächstes Spiel: Sonntag, 28.10., 10.30 Uhr: Heimspiel gegen die SG LVB; Treff: 09.30 Uhr

Recent Posts